Je suis Charlie. Je suis l’idéologie

February 17, 2015

Der hegemoniale Beitrag Linker und Grüner zum Eurozentrismus

In Zeiten in denen eine neue Bereitschaft zum Krieg deutlich wird, der Terrorismus die Gesellschaft verunsichert und die Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe und Religionszugehörigkeit spürbar zunimmt, sollte es die Aufgabe der kritischen Zivilgesellschaft sein, Alternativen zur herrschenden Politik anzubieten. Leider betrachten aber auch einige linke und grüne AkteurInnen die Welt durch die „eurozentrische Linse“, mit der erstgenannte Gefahren zugleich gerechtfertigt und entfacht werden. Dieser Text soll die Konzepte in Erinnerung rufen, die vor ähnlichen Herausforderungen entstanden sind und fordert dazu auf, die Schuldzuweisung auf das Fremde zu Gunsten einer Herrschafts- und Selbstkritik aufzugeben.

Lange Version ist online im Lower Class Mag zu lesen.

Eine kürzere Version erscheint im Druck in der Februarausgabe der ZAG – Anitrassistischen Zeitschrift.